Äußeres Merkmal des Clio Gordini sind die markanten Racing-Streifen in unverwechsel­barer Gordini-Optik. Die umfangreiche Serienausstattung umfasst Komfort­elemente wie Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, Tempopilot mit Geschwindigkeits­begrenzer und aktives Kurvenlicht.

Der Renault Clio Gordini ist als Drei- und Fünftürer in jeweils zwei Motorisierungen lieferbar: als Benziner 1.6 16V 130 mit 94 kW/128 PS ab 17.200 Euro und als Diesel dCi 105 eco2 mit 78 kW/106 PS ab 19.100 Euro. In der exklusiven Metallic-Lackierung „Gordini-Blau“ mit zwei weißen Racing-Streifen greift das sportliche Kompaktmodell den Look der Sportmodelle des legendären Renningenieurs Amédée Gordini auf. Darüber hinaus ist der Clio Gordini in den Farben Perlmutt-Schwarz-Metallic und Arktis-Weiß verfügbar, letztere mit anthrazitfarbenen Streifen. Je nach Karosseriefarbe sind auch die Außenspiegelgehäuse in Weiß oder Anthrazit gehalten.

Renault Clio ab sofort auch in Gordini Optik

Weitere Kennzeichen sind 16-Zoll-Leichtmetallräder in Bicolor-Optik und der dezente Dachspoiler. Heck- und Seitenscheiben sind stark getönt. Hinzu kommen Türgriffe in Wagenfarbe.

Interieur mit Sportsitzen und Aluminiumpedalen

Den Innenraum prägen Sportsitze mit verstärktem Seitenhalt, Stoff-/Textillederpolsterung und Lendenwirbelstütze auf der Fahrerseite. Das serienmäßige Bicolor-Lederlenkrad und Aluminium­pedale sorgen zusätzlich für Rennsport-Feeling.

Von der Ausstattung Dynamique übernimmt der Clio Gordini darüber hinaus das MP3-taugliche 4×20-Watt-CD-Radio mit AUX-IN für externe Musikträger über Cinch-Stecker, die Nebelschein­werfer und die elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegel.

Quelle: Renault.de

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*